english  | Home | Impressum | Sitemap | KIT

BRENDA:

Kraftwerkspilotbrennkammer für staubförmige, gasförmige und flüssige Brennstoffe

 

 

Beschreibung:
Bei der Kraftwerkspilotbrennkammer BRENDA (Brennkammer mit Dampfkessel), für staubförmige, gasförmige und flüssige Brennstoffe, handelt es sich um eine vertikal angeordnete zylindrische Brennkammer mit einer thermischen Leistung von 2,5 MW, in der unterschiedliche staubförmige, gasförmige und flüssige Brennstoffe über einen Drallbrenner horizontal über einen Ringspalt und zentral angeordnete Lanzen in den Brennraum eingebracht werden können. Der Drallbrenner stammt von der Firma SAACKE und hat eine thermische Leistung von 1 MW.

Um den CO2 ‐Ausstoß durch fossile Brennstoffe zu reduzieren, gewinnen Biomassen für die Stromerzeugung an Bedeutung. An BRENDA wird das Verbrennungs‐ und Emissionsverhalten konventioneller und alternativer Brennstoffe beim Einsatz in Kraftwerken untersucht.

Neben der Pilotbrennkammer werden numerische Modelle zur Unterstützung und Bewertung des Verbrennungsverhaltens entwickelt. Im Zuge der Energiewende spielt dabei die Lastflexibilisierung bestehender Kraftwerke eine zentrale Rolle. In Kombination mit der Brennstoffflexibilität können beide Herausforderungen zu einer zusammengefasst werden, in dem bei Lastwechseln zusätzlich biogene Brennstoffe eingesetzt werden.

 

Leistungsdaten BRENDA
Thermische Gesamtleistung 2.5 MW
Brennkammerhöhe 17 m
Brennkammerdurchmesser 1.8 m
Staubfeuerung 1 MW
Brennstoffdurchsatz (je nach Heizwert) 50 bis 200 kg/h
Thermische Leistung Primärbrenner 1.5 MW
Brennerart:
Horizontal angeordneter Drallbrenner mit zentraler Förderung und Ringspaltzufuhr
Grundströmung durch Primärbrennkammer (Drehrohr)
Abgasreinigung nach 17. BImSchV