english  | Home | Impressum | Sitemap | KIT
Leitung:
Dr. H.-R. Paur

Dr. Hanns-Rudolf Paur

Karlsruher Institut
für Technologie (KIT)

Institut für Technische Chemie
Bau 430 Zi. 208

Postfach 3640
76021 Karlsruhe

Tel. ++49(0)721/608-23029
Fax ++49(0)721/608-24332
eMail
Hanns-Rudolf PaurUlk9∂kit edu

 

  

 

Abteilung Aerosol- und Partikeltechnologie

Leitung: Dr. Hanns-Rudolf Paur

 

Arbeitsgruppen:

 

Elektroabscheider

 

 

 

Zur Abscheidung von Feinstpartikeln aus Verbrennung, Pyrolyse und Vergasung werden grundlegende Untersuchungen zu neuen elektro -statischen Abscheidern durchgeführt. Die elektro-
statischen CAROLA® - Abscheider werden inbesondere bei industriellen Verbrennungsanlagen und bei Kleinfeuerungsanlagen eingesetzt.

 

Telefon: ++49(0)721 / 608 - 24710

eMail: andrei bologaFpx8∂kit edu

 

 

 

 


 

Expositionsverfahren für Aerosole

 

Um reproduzierbar Nanopartikel auf  biologischen Grenzflächen (Lungenzellen, Bakterien)  zu deponieren wird das  „Karlsruher Expositionssystem“  entwickelt. Das Verfahren wird zur Bewertung der toxischen Wirkung von Nanopartikeln und Schadstoffen aus der Biomasseverbrennung eingesetzt.

 

Telefon: ++49(0)721 / 608 - 23807

eMail: sonja muelhoptAji7∂kit edu


  

 

Nanopartikelmessung und Modellierung

 

Die Bildung von Nanopartikeln in Hochtemperaturprozessen und im Mikrowellenplasma wird mit  einem neuartigen Partikelmassenspektrometer untersucht. Parallel dazu werden Modellrechnungen entwickelt und mit Hilfe von diesen Messdaten validiert.

 

Telefon: ++49(0)721 / 608 – 22123

eMail: hartmut maetzingOrr6∂kit edu

 

 

 

 

Schwermetalle

 

 

Zur Messung und Minderung der Emission von Schwermetallen bei thermischen Prozessen werden Messverfahren und Gasreinigungsverfahren entwickelt. Das MercOx®-Verfahren wird zur Abscheidung von Quecksilber bei der Sonderabfallverbrennung eingesetzt.

 

 

Telefon: ++49(0)721 / 608 - 23029

eMail: hanns-rudolf paurQyz7∂kit edu