Institut für Technische Chemie  (ITC)

ATMO - Atmospheric Spray Test Rig

Zerstäubung hochviskoser Fluide und Suspensionen

 

Beschreibung:

Mit der Versuchsanlage ATMO – Atmospheric Spray Test Rig werden Sprays von Zweistoffdüsen mittels optischer Messverfahren untersucht. Die Spraygüte wird in Abhängigkeit der Fluideigenschaften (Viskosität und Oberflächenspannung), der Betriebsbedingungen der Düse (GLR – Gas to Liquid Ratio, Fluid- und Gasgeschwindigkeit) sowie der Düsengeometrie ermittelt. Die Anlage ermöglicht den Einsatz von Flüssigkeiten und Suspensionen mit einer Viskosität von bis zu 1000 mPas.

ATMO dient der Untersuchung grundlegender physikalischer Phänomene bei der Zerstäubung, wie zum Beispiel der Primärinstabilität und des Zerfallsregims als Funktion der Betriebsbedingungen. Die Tropfengrößenverteilung wird in unterschiedlichen Düsenabständen gemessen um Vorgänge wie Sekundärzerfall und Agglomeration zu untersuchen. Die experimentell gewonnenen Daten dienen als Eingangs- und Validierungsdaten für die computergestützte Modellierung der Zerstäubung in Verbrennungs- und Vergasungsprozessen.
 

Technische Daten:

Betriebstemperatur Tliq = 10 – 50 ° C Messtechnik:
  • Laserbeugungsspektrometer
  • PDA (Phasen Doppler Anemometrie)
  • Shadowgraphie
  • PIV (Particle Image Velocimetry)
  • Hochgeschwindigkeitskamera
Betriebsdruck atmosphärisch
Massenströme flüssig: 1 - 20 kg/h
gas: 1-20 kg/h
Fluidviskosität (liquid)

1 - 1000 mPas

 

Arbeitsgruppe: Flüssige Brennstoffe / Zerstäubung