Abteilung Vergasungstechnologie

Arbeitsgruppe: Flüssige Brennstoffe / Zerstäubung

Ziel der Forschungsarbeiten ist die Optimierung gasgestützter Düsen hinsichtlich der vom jeweiligen Prozess vorgegebenen Anforderungen (z. B. Spraywinkel und resultierende Tropfengröße), abhängig von den jeweiligen Betriebsbedingungen und der Geometrie der Düse.

Zur Untersuchung des Zerstäubungsprozesses im Kontext der Flugstromvergasung, werden drei Versuchsanlagen betrieben (Pressurized Atomization Test Rig (PAT), ATMOsperic Spray Test Rig (ATMO) und das Burner Test Rig (BTR)). Diese ermöglichen: (i) die Untersuchung des Primärstrahlzerfalls, (ii) die Quantifizierung der dabei vorherrschenden Instabilitäten und Mechanismen, (iii) die Bestimmung der resultierenden Tropfengröße und (iv) die Bestimmung des Strömungsfeldes. Für die Experimente stehen optische und laserbasierte Messtechniken (HG-Kamera, PIV, LDA, PDA, LBS, SpraySpy) zur Verfügung. Die Rohdaten der Messgeräte können mittels einer eigens programmierten Auswerteroutine (SprayCat) in Daten zur Quantifizierung der Zerstäubungsgüte überführt werden, z. B. massenstromgewichteter integraler Sauterdurchmesser zur Beschreibung der Tropfengröße in einer Ebene des Sprays.

 

Arbeitsschwerpunkte:

 

Anlagen:

 

Mitarbeiter:

Name Telefon E-Mail
Jakobs, Tobias +49 7 21 - 6 08 - 2 67 63 tobias.jakobs∂kit.edu
Wachter, Simon +49 7 21 - 6 08 - 2 68 59 simon.wachter∂kit.edu

 

Kooperationen:

 

Abgeschlossene Promotionen: